Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Wir freuen uns, dass Sie sich für das folgende Seminar anmelden möchten:

Interaktiver interdisziplinärer MSK-Kurs - Obere Extremität

6. März 2021, 9:00 bis 17:00 Uhr

Stuttgart-Filderstadt

Einladungsschreiben

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

die MRT zur Diagnostik von Schulter- und Ellenbogenpathologien hat sich schon lange etabliertund nimmt einen wichtigen Bestandteil in der klinischen Routine ein.

 

Die präzise Interpretation und Bewertung von MRT-Befunden ist besonders für die orthopädischen Kollegen von großem Wert bei der Therapieentscheidung und -planung. Genauso ist es allerdings für den Radiologen wichtig, neben der komplexen Gelenkanatomie auch die Grundlagen der Therapie zu kennen, um relevante Befunde zu identifizieren und entsprechend zu beschreiben. Daher ist vor allem die Korrelation der Bildbefunde zur Arthroskopie von großem Wert.

 

Dieser Hands-on-Kurs wird vom Universitätsklinikum Tübingen in Kooperation mit dem Orthopädisch Chirurgischen Centrum Tübingen (OCC) durchgeführt. Die Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikums Tübingen haben einen großen Erfahrungsschatz bei der Befundung dieser Untersuchungen sowie bei der Ausbildung von Assistenzärzten und externen Kollegen. Das Orthopädisch Chirurgische Centrum Tübingen hat eine ausgewiesene Expertise aufdem Gebiet der minimalinvasiven Schulter- und Ellenbogenchirurgie. Unter anderem werden auch professionelle Leistungssportler betreut und behandelt.

 

Unser interdisziplinärer Hands-on Kurs vermittelt Ihnen wichtige Aspekte für die Befundung von Schulter- und Ellenbogen-MRT-Untersuchungen. Neben der Normalanatomie und der Befundungsstrategie steht v.a. die interdisziplinäre Falldiskussion im Vordergrund. Darüber hinaushaben Sie in Kleingruppen die Möglichkeit, selbstständig und unter Anleitung ausgewählte Fällezu bearbeiten. Hierbei werden diagnostische Eigenheiten und Probleme sowie Fallstricke aufgezeigt und gemeinsam bearbeitet.

 

Über Ihre Teilnahme und eine rege Diskussion freuen wir uns sehr.

 

Dr. Jörg Schmehl

Prof. Dr. Philip Kasten

Universitätsklinikum Tübingen

OCC Tübingen